[Review] Jeff Lindsay: Des Todes dunkler Bruder


Jeff Lindsay: Des Todes dunkler Bruder (OT: Darkly Dreaming Dexter)

Vom (Hör-)Buch zur TV-Serie: "Dexter" basiert auf Jeff Lindsays Roman.

Jeff Lindsay: Des Todes dunkler Bruder
(OT: Darkly Dreaming Dexter)

Gelesen von Alexander Bandilla
Veröffentlicht bei Radioropa Hörbuch

Länge: 7 Std., 32 Min.
7 Audio-CDs + 1 MP3-CD
ISBN-Nr. 978-3-93904-816-9

Inhaltsangabe des Verlags:

Dexter Morgan arbeitet als Spezialist für Blutanalysen bei der Polizei von Miami – und mordet gerne. Aber seine Morde dienen einem höheren Zweck: Jedes Mal, wenn er zuschlägt, erwischt es einen ganz gewöhnlichen, brutalen Killer. Einer weniger! Doch als plötzlich ein zweiter Serienkiller auftaucht, der auf genau dieselbe Weise mordet, gerät Dexters wohlgeordnetes Leben völlig aus den Fugen. Offensichtlich legt es der Andere darauf an, ihn herauszufordern…

MEINUNG:

Jeff Lindsay ist einer der wenigen Autoren, die gleich mit ihrem Debütroman für berechtigtes, damals indes noch nicht gehyptes Aufsehen sorgt. Dexter Morgan ist seither binnen kürzester Zeit vom Geheimtip zum TV-Serienliebling aufgestiegen – x-fach nominiert und bereits mehrfach ausgezeichnet. Nicht grundlos, denn Lindsay schuf mit Dexter eine wahre Koryphäe im Bereich der Charakterisierung von Serienkillern im fiktiven Bereich. Ja, gewiss: Dexter Morgan arbeitet für das Miami Police Department. Er jagt Mörder, Vergewaltiger und anderen Abschaum mit legalen Mitteln, rekonstruiert Tathergänge durch das Auswerten von Blutspuren. Doch sobald Vollmond ist, wird aus dem gewissenhaften, leicht an einen Nerd erinnenden Dexter ein Tier. Zwar geht er nach wie vor seiner eigentlichen Tätigkeit nach und spürt Mörder etc. auf, doch keinesfalls, um sie dem Richter zu überführen. Stattdessen lässt er seinen „dunklen Passaiger“ das Ruder übernehmen und metzelt die hin, die sich mit ihren grausamen Taten ihrer Strafe dennoch entziehen konnten.

Die dunkle Seite Dexters, der obig genannte „Dunkle Passagier“, ist es auch, der Dexter an sich, den Charakter so einzigartig in der modernen Thrillerliteratur macht. Gemeinhin hat man entweder den durch und durch guten Detective oder den bewußt „angedreckten“ Detective. Nicht so Dexter. Jeff Lindsay hat ihn als völlig kaputte Persönlichkeit geschaffen, ent-menschlicht im wahrsten Sinne des Wortes. So wirkt es anfangs zwar seltsam, später jedoch zutiefst konsequent, wenn Dexter über eine geköpfte Leiche ebenso im Plauderton philosophiert wie über das Problem, daß er die Donuts für seine Kollegen vergessen hat. Das mag bizarr anmuten und ja, es hat die (Doppel-)Moralapostel natürlich auch auf den Plan gerufen  und dennoch kommt man nicht umhin, Dexter irgendwie doch zu mögen, denn trotz der Morde ist gerade Dexters Inneres, seine Monologe, seine Reaktionen auf Alltägliches wie Aussergwöhnliches, nicht nur interessant geschrieben, sondern einfach „likeable“.

Für das Hörbuch hat man mit Alexander Bandilla nicht weniger als DIE Stimme für Dexter gefunden: Im ruhigen Plauderton führt Dexter seine bizarren Monologe über den Mensch an sich, übt seine Bewunderung für die „Arbeiten“ anderer Killer im ebenso plauderartigen Ton aus wie Gespräche mit Kollegen. Bandilla bringt den schrägen Charakter Dexters punktgenau rüber, diese Gratwanderung zwischen bizarrer Glaubwürdigkeit und angemessener Distanz gelingt ihm wortwörtlich spielend.

Es bleibt also nur eine ganz glasklare Empfehlung für „Des Todes dunkler Bruder“. Wer von klischeetriefenden Inkarnationen immer gleicher (Anti-)Helden-Cops und Innovationsarmut im Thriller-Genre genug hat, sollte sich „Dexter“ geben – es ist bizarr, es ist hart, es ist vor allem ungemein spannend, wie sich dieser allen Konventionen wiedersetzende Charakter im Plauderton durch seine selbst genannte Attraktion schlägt: Nicht Disneyland – willkommen in Dahmerland!

Zu der ohnehin rundum gelungenen Produktion gesellt sich noch ein Positivum: Neben den 7 Audio-CDs liefert Radioropa noch eine MP3-CD mit, so daß das Befüllen des mp3-Players ohne Rip-Orgie geht – vorbildlich in allen Belangen! |

http://www.hergehoert.de/jeff_lindsay__des_todes_dunkler_bruder.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s