[Review] Fran Ray: Die Saat


Fran Ray: Die SaatFran Ray: Die Saat

Gelesen von Sascha Rotermund
Veröffentlicht: Lübbe Audio, 2010

6 Audio-CDs
Länge: 403 Minuten
ISBN: 978-3-7857-4370-6

Inhaltsangabe des Verlags:

Paris. In einem Labor wird ein Wissenschaftler grausam hingerichtet.

Uganda. In einem Krankenhaus sterben Menschen an einer rätselhaften Gehirnkrankheit.

All dies ist der Anfang eines Geschehens, das das Leben auf der Erde für immer verändern soll.

Meinung:

Die Welt ist mal wieder dem Untergang geweiht – und das ist verdammt unterhaltsam. Nein, keine Aliens wollen fette Bambule starten, sondern… Nun ja, gespoilert wird nicht, daher nur soviel: Es geht um machthungrige Konzerne, geheime Logen (ja, DIE sind wieder unter uns :)), Weltmachtsphantasien, Forschung, Gentechnik und persönliche Schicksale, die die Akteure wie Schachfiguren auf einem immer größer werdenden Schachfeld bewegen, bis tatsächlich das Schicksal der Menschheit am seidenen Faden hängt.

Vom Globalitäts- und Ökothrillfaktor durchaus einen Hauch von “Aqua TM” hat, geht letztlich doch in eine völlig andere Richtung. Nicht nur, daß “Die Saat” nicht in naher Zukunft, sondern im heute spielt, auch der Plot ist gänzlich anderer Coleur.

Fran Ray ist eine berechnende Dramaturgin, Stück für Stück drückt sie das Tempo nach dem ohnehin bereits heftigen Start nach oben, baut geschickt die Charaktere und Themenkomplexe auf, ohne dabei in die Gefahr des langweiligen Entwickeln zu tappen. Wenn ihre Charaktere auftauchen, dann knall es entweder, oder man bekommt bereits kurz darauf einen dramaturgischen Faustschalg verpasst. Geschickt bedient sie sich zudem gängiger Verschwörungstheorien, nur um diese dann im Gesamtkontext und vor allem mit Hilfe der wissenschaftlich anscheinend fundierten Sachkenntnisse sdchlicht plausibel erscheinen zu lassen.

Gelesen wird “Die Saat” von Sascha Rotermund und weiß Gott, der Mann ist ein absoluter Glücksgriff. Die 6 CDs schwere Lesung verwandelt er wortwörtlich spielerisch zu einem grandiosen Hörgenuss, seine Charakterfärbungen passen und sein dramaturgisches Gespür ist einfach nur beeindruckend. “Die Saat” ist wieder eines jener Hörbücher, bei denen auf überzeugendste Weise klar wird, daß Hörbücher absolut keine “trockene Angelegenheit” mehr sind.  Fast sieben Stunden Spielzeit, die dank Rotermunds Leistung wie ein beeindruckender Blockbuster-Film rüberkommen und ein waschechter “CD-Turner” sind.

Bleibt als Fazit:
Fran Rays “Die Saat” ist ein erstklassiger “Blockbuster für die Ohren”. Die Geschichte gestaltet sich spannend und temporeich, die Mischung aus Thriller- und Verschwörungselementen, garniert mit nicht deplatzierten, wissenschaftlichen Häppchen, einem hervorragenden Gespür für Dramaturgie überzeugt in Gänze.
Vorgetragen von einem hervorragend aufgelegten Sascha Rotermund, dessen Leistung die Lesung zu einem äußerst kurzweiligen Erlebnis werden und auf weitere Produktionen mit ihm hoffen lässt.
Und wer unbedingt das Haar in der Suppe braucht: Frau Ray hat ein paar mal einen etwas seltsam anmutenden Hang zu Markennamen. That’s it. Ansonsten gilt: Einlegen und abfeiern!

http://www.hergehoert.de/review_fran-ray_die-saat.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s